Durch den Beitrag führt Prof. Dr. Hans Förstl